Kodikologie und Paläographie im Digitalen Zeitalter / Codicology and Palaeography in the Digital Age

Das IDE organisiert seit 2009 Sammelbände und Tagungen zum Einsatz moderner Technologien für die Erforschung der handschriftlichen Überlieferung, die auf einer eigenen Seite näher vorgestellt werden: Ergebnisse.

Es möchte dabei die Forscherinnen und Forscher zusammenbringen, die sich mit Fragen beschäftigen wie

  • Welchen Einfluß auf die Forschung haben digitale Handschriftenkataloge?
  • Wie kann man die vorhandenen digitalen Handschriftenkataloge mit einander verbinden?
  • Welche Strategien bei der Digitalisierung von Handschriften soll man verfolgen?

 

  • Was kann der Einsatz der modernen Technologien von "traditionellen" paläographischen Methoden lernen?
  • Welche Methoden braucht es, um die geographische und chronologische Dimension von Schrift zu untersuchen? Welche Werkzeuge brauchen wir für Datierung und Lokalisierung?
  • Wie kann das Ausmessen von Schreiberhänden genauer gemacht werden?
  • Exisiteren naturwissenschaftliche Methoden, die erfolgreich für paläographische Fragen verwendet werden?
  • Was kann die forensische Schriftuntersuchung zu den Methoden der Paläographie beitragen? Kann die Forensik von der Paläographie lernen?
  • Ermöglicht technologie unterstützte Paläographie vielleicht sogar Schlüsse auf konkrete Schreibbedingungen einer Hand, wie Alter, Temperatur, Helligkeit?
  • Mit welchen Werkzeugen können wir beschädigte Handschriften virtuell rekonstruieren?

 

  • Welche Grundbedingungen müssen Handschriftendigitalisate erfüllen, um technisch unterstützte paläographische Untersuchungen zu ermöglichen? Welche nnutzen bringt technisch anspruchsvolle Aufnahmetechnik?
  • Wie groß müssen die digitalisierten Corpora sein, um automatische Handerkennungsverfahren darauf anzuwenden?
  • Welcher ist der vielversprechendste Ansatz, Computer in der Paläographie einzusetzen: Messend oder Handerkennung?
  • Können wir die Unsicherheit beim Lesen computertechnisch abbilden? Gibt es Werkzeuge, welche die Transkription schwer erkennbarer oder unklarer Passagen unterstützen?
  • Wie können wir paläographische Eigenschaften von Handschriften computerlesbar semantisch beschreiben?

 

  • Wie weit sind wir auf dem Weg zu einer (halb-)automatischen Texterkennung von Handschriften?
  • Was braucht es, um eine offene Community digitaler Paläographie zu etablieren?

Comments are closed.