Datenbanken

Größere Mengen an Daten werden zur komfortablen Eingabe und schnellem Retrieval in Datenbankmanagementsystemen (DBMS) vorgehalten. Der jeweils verwendeten Software liegt ein spezifisches Datenmodell zugrunde, welches Einfluß auf die Erhebung und Repräsentation der Daten, auf den Grad der Adäquatheit gegenüber den Quellen und die möglichen Darstellungsformen hat. All diese Fragen sind bei der Auswahl des Modells und daraus folgend der Auswahl der Software zu berücksichtigen.

Die Erfahrungen und Kenntnisse der Mitglieder des Instituts erstrecken sich auf folgende Datenbanksysteme:

  • Relationale Datenbanken (z.B. mySQL)
  • Nicht-relationale Datenbanken (z.B. native XML-Datenbanken wie Berkeley-DB-XML oder eXist)
  • Datenbanken nach dem Konzept semantischer Netze (z.B. Kleio)

Wir leisten außerdem Beratung in Fragen des

  • Fortgeschrittenen Information Retrieval

Comments are closed.