DH 2012

July 24, 2012

Der Weltkongress der digitalen Geisteswissenschaften fand dieses Jahr vom 16.-20. Juli in Hamburg statt.

Das IDE war dabei mit einer ganzen Reihe von Beiträgen seiner Mitglieder vertreten, stellte sich selbst und seine Aktivitäten aber auch als Institution
auf dem Science-Slam im Rahmen der DHD-Unconference vor. Dabei ging es um die Gründung eines Verbandes für die Digital Humanities im deutschsprachigen Raum.

Die Beiträge während des Weltkongresses im Einzelnen:

  • Malte Rehbein: Das Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE e.V.) (Science Slam)
  • Christiane Fritze: DARIAH-DE (Science Slam)
  • Ulrike Henny & Patrick Sahle: Das altägyptische Totenbuch (Science Slam)
  • Alexander Czmiel & Markus Schnöpf: Telota (The Electronic Life of the Academy) (Poster beim Science Slam)
  • Markus Schnöpf: Corpus Coranicum: A digital landscape for the study of the Qu’ran (Short Paper, Abstract, Webcast)
  • Alexander Czmiel: The Academy’s Digital Store of Knowledge (Poster, Abstract)
  • Malte Rehbein & Patrick Sahle: DH as a University Degree: The Status Quo and Beyond (Panel, Abstract, Webcast)
  • Gregor Middell (Koautor):    Reasoning about Genesis or The Mechanical Philologist (Long Paper, Abstract, Webcast)
  • Malte Rehbein (chair): Long Paper Session 13
  • Georg Vogeler (chair): Long Paper Session 26

Zudem twitterte der Kollege Schnöpf gelegentlich unter @dighum_berlin

Der allgemeine Twitter-Hashtag für die Konferenz ist #dh2012

 

Comments are closed.